Akkordeonklänge lassen Blumen erblühen

Tastendrücker des Harmonika Spielring zu Gast im offen Garten in Rodgau-Jügesheim…wenn das Wetter nicht mitspielte musste nachgeholfen werden

In England haben offene Gärten eine lange Tradition: Privatleute präsentieren ihre Gärten der Öffentlichkeit, um ins Gespräch zu kommen, andere Garteninteressierte kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen.

In Rodgau hatten die „offenen Gärten“ nunmehr bereits zum neunten Mal geöffnet. Viele Privatleute öffneten ihre Tore am Sonntag, den 05. Juni 2016 von 10.00 bis18.00 Uhr. Zusätzlich stellten Künstler aus der Region ihre Werke aus.

Neben der Natur und Kunst durfte Musik keinesfalls fehlen. Für die musikalische Begleitung sorgten sechs Mitglieder der Tastendrücker  (Spielgruppe 50plus) des Harmonika Spielring Langen im Garten der Familie Koser in Rodgau-Jügesheim. Beinahe hätte ein Gewitterschauer einen Strich durch die Rechnung gemacht und den Auftritt verhindert. Der Wettergott hatte jedoch ein Einsehen und beließ es bei einem Regenguss Gemeinsam wurden dann von den Tastendrückern bekannte Titel dargeboten, wie „Griechischer Wein“, „Ein bisschen Friede“ oder „True love“, ebenso aber auch unbekanntere Stücke.

Neben dem gemeinsamen Spiel hatten drei Spieler die Gelegenheit, Solostücke vorzutragen. Die Leiterin Beate Rettig-Horch spielte am Ende dann einige französische Musikstücke als Zugabe.

Angelockt von der flotten Musik füllte sich der wunderschöne Garten schließlich immer mehr. Der Applaus der vielen Zuhörer war ehrlich und die Tastendrücker wurden gleich für ein neues Konzert, diesmal unter Dach, engagiert.

Langen, 07.06.2016
Martin Kasperzyk