Dirigierworkshop mit Tobias Dalhof

Weiterbildung für Dirigenten mit dem Jugendorchester MAY Frankfurt
>> Die Zeitschrift „Harmonika INternational“ berichtete hiervon

Dirigenten verschiedener Akkordeonorchester aus Hessen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hamburg nahmen kürzlich an einem Wochenendseminar in Langen teil, das der Harmonika Spielring in Kooperation mit dem Hessischen Harmonikaverband und der Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Akkordeonvereine organisiert hatte.

Aufgerufen waren Dirigenten und Ensembleleiter –  Einsteiger gleichermaßen wie erfahrene Orchesterleiter, die ihr Wissen auffrischen wollten. Dirigierbilder, Schlagtechnik, Tonbildung, der Umgang mit der Partitur, Stil – und Literaturkunde, sowie Soundregie  im Akkordeon-Orchester waren die Themen des Kurses. Als Dozenten hatte der Spielring Tobias Dalhof eingeladen, einen langjährigen Kollegen und Weggefährten der 1. Vorsitzenden des Vereins. Dalhof ist Master of Arts und studierte Dirigieren, Musiktheorie und Musikwissenschaften an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Seit einigen Jahren leitet er erfolgreich das überregionale Höchst- stufen-Projektorchester „ArtAccA“. Im Deutschen Harmonika Verband ist er gefragter Dozent für  Orchesterworkshops und Dirigentenlehrgänge, zudem an der Landesmusikakademie NRW in Heek für das Unterrichten der theoretischen Fächer zuständig. Außerdem komponiert und arrangiert er für das Akkordeon, insbesondere für Akkordeonorchester.

Das Jugendakkordeonorchester „MAY Frankfurt“ bildete das Seminarorchester und stellte sich den unterschiedlichen Dirigierstilen der Teilnehmer mit Bravour. Selbst das Prima-Vista-Spiel mitgebrachter eigener Werke bereitete den 14 jungen Musikern keinerlei Probleme.     Die Orchesterleiter selbst waren ebenfalls gut vorbereitet und so konnte der Dozent nicht nur umfangreiche Kenntnisse vermitteln sondern auch auf ganz individuelle Fragestellungen eingehen.

Alle Teilnehmer zeigten sich rundum zufrieden und lobten die hervorragende Organisation der Fortbildung. Das Pausenteam des Harmonika Spielring sorgte für die Verpflegung und eine gemütliche Atmosphäre im Kulturhaus „Altes Amtsgericht“. Die 1. Vorsitzende Beate Rettig-Horch resümiert glücklich über die gelungene Premiere: „Rund 70 Akkordeonorchester gibt es in Hessen, ein Großteil davon allein in unserer Region rund um Frankfurt. Normalerweise finden derartige Fortbildungen in Trossingen, Remscheid oder Heek statt. Mein Ansinnen war es, den hiesigen Orchesterleitern lange Anfahrtswege  zu ersparen und eine kompetente Fortbildung vor der Haustüre anzubieten“. Für die Zukunft wünschte sie sich allerdings etwas mehr Zuspruch, damit derartige Angebote finanziell tragbar bleiben und dieser Lehrgang nicht zur Eintagsfliege wird

Langen, 20. Juli 2016 / Beate Rettig-Horch